Sie sind hier:

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns, dass Sie unsere Webseiten besuchen und bedanken uns für Ihr Interesse. Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Nutzung unserer Webseiten ist uns besonders wichtig.

Soweit Namen angegeben sind, haben die Betroffenen zugestimmt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen musste im übrigen von Namensnennungen abgesehen werden.

Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

Wenn Sie unsere Internet-Seiten besuchen, speichert der Webserver standardmäßig den Domänennamen (DNS-Namen) beziehungsweise die IP-Adresse (diese letztgenannte Angabe wird allerdings anonymisiert) Ihres Rechners, den Browser, das Protokoll und das Betriebssystem, das Sie verwenden, die Webseite, von der aus Sie uns besuchen, die Webseite, die Sie bei uns besuchen, den Fehlercode der Anfrage, die übertragene Datenmenge sowie das Datum und die Uhrzeit des Besuches. Diese Informationen geben uns Aufschluss über allgemeine Interessen und über die Präferenzen unserer Besucher. Die gespeicherten Daten werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet und nicht an Dritte weitergeleitet!

Gilt die Datenschutzerklärung auch für Websiten anderer Anbieter?

Unser Online-Angebot enthält Links zu anderen Websites. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte von Websites, die über Links erreicht werden können. Die Links werden bei Aufnahme nur kursorisch angesehen und bewertet. Eine kontinuierliche Prüfung der Inhalte ist weder beabsichtigt noch möglich. Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten, die möglicherweise straf- oder haftungsrechtlich relevant sind oder gegen die guten Sitten verstoßen.

Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit der Beantragung und Gewährung von Rechtsschutz durch das Finanzgericht Bremen

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist das

Finanzgericht Bremen
Am Wall 198
28195 Bremen
Tel.: +49 421 361 22 73
Fax: +49 421 361 100 29
E-Mail: office@finanzgericht.bremen.de

Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten des Finanzgerichts Bremen lauten:

Am Wall 198
28195 Bremen
E-Mail: office@finanzgericht.bremen.de

Ihre Daten werden für Zwecke der Durchführung eines gerichtlichen Verfahrens sowie ggf. eines Prozesskostenhilfeverfahrens verarbeitet. Nach Abschluss des gerichtlichen Verfahrens sowie ggf. des Prozesskostenhilfeverfahrens werden Ihre Daten für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke bis zum Abschluss der für die jeweilige Aufgabenerfüllung bestehenden gesetzlichen Aufbewahrungsfrist nach Maßgabe der Verordnung über die Aufbewahrung von Schriftgut in der Justiz und Justizverwaltung des Landes Bremen vom 26. September 2016 in der jeweils geltenden Fassung (AufbewahrungsV) aufbewahrt.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 Buchst. c) und e) sowie Art. 9 Abs. 2 Buchst. f) der Verordnung (EU) 2016/679 (DS-GVO), die Finanzgerichtsordnung (FGO), die Abgabenordnung (AO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), sowie das Bremische Datenschutzgesetz (BremDSG).

Ihre personenbezogenen Daten werden im Zuge des Gerichtsverfahrens weitergegeben an
- die übrigen Beteiligten des Gerichtsverfahrens
- die Richter und die Gerichtsverwaltung, soweit sie jeweils für die Bearbeitung Ihres Rechtsschutzantrages zuständig sind
- die von der Justizverwaltung im Rahmen des Erforderlichen eingesetzten IT-Dienstleister
- sofern und soweit erforderlich Zeugen, Sachverständige und Dolmetscher/Übersetzer
- ggf. andere Gerichte, Behörden und zur Akteneinsicht Berechtigte im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen

Wenn im jeweiligen Einzelfall die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, haben Sie nach der Datenschutz-Grundverordnung folgende Rechte:
- Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DS-GVO)
- Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO)
- Löschung personenbezogener Daten (Art. 17 DS-GVO)
- Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)
- Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO).
In den Rechtsvorschriften der Bundesrepublik Deutschland oder des Landes Bremen kann vorgesehen sein, dass die nach der Datenschutz-Grundverordnung bestehenden Rechte beschränkt werden (Art. 23 DS-GVO). Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft das Gericht, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür im Einzelfall erfüllt sind.

Es besteht ein Beschwerderecht bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Noch Fragen ?

Bei Fragen im Zusammenhang mit unserer Datenschutzerklärung, wenden Sie sich bitte an: